Euphrasia officinalis D12

Print Friendly

Euphrasia officinalis D12 (Augentrost)

Indikationen:
Bindehautreizung, leichte Bindehautentzündung, Kopfschmerzen verursacht durch Katarrh, Schnupfen infolge Bindehautreizung

Weitere Informationen:
Wie der deutsche Pflanzenname deutlich bezeichnet, wird „Augentrost“ schon seit langer Zeit in der Pflanzenheilkunde bei Beschwerden der Augen verwendet. Hier steht uns die Pflanze als homöopathisches Mittel zur Verfügung. Wenn die Augen tränen, sich eitriges Sekret bildet, die Tränen scharf und ätzend sind, man versucht einen Schleier auf den Augen wegzublinzeln, kann Euphrasia helfen. Die Augenlider sind geschwollen und brennen. Sinnvollerweise nimmt man (wenn nur die Augen betroffen sind) Euphrasia Augentropfen der Firma Wala. Mit diesen Augentropfen kann man die Wartezeit bis zum Augenarzttermin überbrücken.
Euphrasia zur inneren Einnahme als Globuli oder Tabletten ist angezeigt, wenn weitere Krankheitszeichen dazu kommen: Besonders am Morgen läuft die Nase stark, das Sekret läuft auch in den Rachen und verursacht starken Hustenreiz. Als weiteres Zeichen können starke Kopfschmerzen hinzukommen.
Die Symptome bessern sich im Dunkeln und verschlechtern sich in geschlossenen Räumen und durch Wärme.

Dosierung:
Zur Unterstützung 2 x täglich 1 Gabe (1 Gabe = 5 Globuli oder 1 Tablette oder 5 Tropfen)

Dringende Empfehlung: Nehmen Sie eine Bindehautentzündung, die sich nicht innerhalb von 1 – 3 Tagen bessert, nicht auf die leichte Schulter, sondern gehen Sie zum Augenarzt