Rhus toxicodendron

Print Friendly

Rhus toxicodendron D6 (Giftsumach)

Indikationen:
Nach großen körperlichen Anstrengungen, Ausschlag, Folgen von Durchnässung, Grippe, Hexenschuss, Herpes, Ischiasschmerzen, Mumps, Rückenschmerzen, Überanstrengung, Unterkühlung, Verrenkung, Verstauchung, Verbrennung 2. Grades (wenn Cantharis nicht hilft; überprüfen, ob ein Arztbesuch angezeigt ist)

Weitere Informationen:
Rhus toxicodendron ist angezeigt bei allen Folgen von Überanstrengung, bei Verrenkungen und Verstauchungen, reißenden Kreuz- und Gliederschmerzen, Durchnässung und Unterkühlung. Ruhe verschlimmert, Bewegung bessert die Beschwerden und man hat den Drang, sich zu bewegen.
Hat Arnica die ersten Symptome (Schwellungen und Bluterguss) beseitigt, setzen Sie mit Rhus fort.
Rhus ist auch ein Routinemittel bei den Folgeerscheinungen alter Verrenkungen und Verstauchungen.
Es ist auch geeignet bei Verbrennungen zweiten Grades, wenn Cantharis nicht hilft.
Rhus toxicodendron hilft bei reißenden und ziehenden Schmerzen der Sehnen, Bänder- und Muskelhüllen infolge von Überdehnung, Quetschung, Entzündung usw. und ist besonders wichtig bei Ischiasschmerzen und nach großen körperlichen Anstrengungen, auch bei Hexenschuss.
Das Mittel kann auch bei Hautausschlag mit Bläschen, auch bei Grindflechte, Windpocken eingesetzt werden.
Meine Erfahrung: Wenn ich gärtnere, merke ich erst wenn ich erst abends, dass ich übertrieben habe, mir der Rücken weh tut und ich kaum noch gerade stehen kann. Dann ist Rhus tox das Mittel meiner Wahl und ich kann ohne Schmerzen einschlafen.

Dosierung:
3 x tägl. 1 Gabe, bei Bedarf öfter (1 Gabe = 5 Globuli oder 1 Tablette oder 5 Tropfen)